Michael Barthel / Benjamin Jung

Völkischer Antikapitalismus?

Eine Einführung in die Kapitalismuskritik von rechts

,

7,80

1 vorrätig

Seit einigen Jahren treten Neonazis vermehrt durch das Aufgreifen der Sozialen Frage in die Öffentlichkeit. So wollen selbsternannte Autonome Nationalisten laut Eigenauskunft „Ausbeutung stoppen“ und „Kapitalismus zerschlagen“, während Abgeordnete der NPD sich als einzig authentische Vertreter des sprichwörtlichen „kleinen Mannes“ inszenieren. Hinter diesem Auftreten steckt jedoch keine bewusst intendierte Taktik der Täuschung. Die Erklärung für die Thematisierung der Sozialen Frage von rechts muss vielmehr im völkischen Selbstverständnis und der daraus abgeleiteten Völkischen Kapitalismuskritik gesucht werden.

Das vorliegende Buch untersucht die theoretischen und historischen Aspekte der Kapitalismuskritik von rechts und gibt einen Überblick zu aktuellen sozial- und wirtschaftspolitischen Kampagnen und Konzepten der Neonazis.

»Denjenigen, die einen schnellen, aber doch erhellenden Blick auf die Systematik des völkischen Antikapitalismus werfen wollen, sei die Schrift empfohlen.« Streifzüge #62, Herbst 2014

»Fazit: Eine sehr interessante und gut lesbare, wissenschaftliche Einführung in die Thematik.« monitor nr. 68, märz 2015

Erste Auflage

88 Seiten

ISBN 978-3-89771-114-3

7,80