Ursel Beck

Arbeitsplätze und Klima retten

Ein sozialistisches Programm für die Autoindustrie

,

4,50

,

37 vorrätig

Erscheinungsdatum: 10. März 2020

4,50 Euro, 52 Seiten, ISBN 978-3-96156-083-7

Vor allem in der Autoindustrie, aber auch anderen Metallbetrieben, häufen sich die Nachrichten über Stellenabbau, Produktionsverlagerung in Niedriglohnländer oder gar Schließung von Betriebsteilen.

Gleichzeitig haben im Jahr 2019 hunderttausende Schüler*innen nicht nur in Deutschland gegen die drohende Klimakatstrophe demonstriert und den Unterricht bestreikt. Immer mehr Menschen verstehen, dass die rasante Veränderung des Klimas verheerende Folgen haben wird und wir dringend eine Lösung brauchen. Die Zerstörung der Erde und damit unserer Lebensgrundlage sind genauso wie unsere Arbeitsbedingungen nicht vom Himmel gefallen, sondern systemgemacht. Das vorherrschende System, der Kapitalismus, droht bald in die nächste tiefe Wirtschaftskrise zu stürzen.

Ein Kampf für die Rettung der Erde kann nur dann erfolgreich sein, wenn die Interessen der Beschäftigten berücksichtigt werden. Es wir ein Programm benötigt, welches die Umweltbewegung mit dem Kampf der Arbeiter*innen in der Industrie vereint. Dafür ist es nötig, über die Eigentumsfrage zu sprechen und über die Grenzen des Kapitalismus hinauszugehen. Ursel Beck hat sich – als Mitglied der Sol – Sozialistische Organisation Solidarität – dieser Aufgabe angenommen und macht mit dieser Broschüre einen Vorschlag, wie im Hier und Jetzt konkret der Kampf gegen Arbeitsplatzabbau und Klimazerstörung begonnen und mit dem Kampf für eine sozialistische Gesellschaft verbunden werden kann.

4,50