Karl Kautsky

Der Usprung des Christentums

Eine historische Untersuchung

, ,

14,90

, ,

Erscheinungsdatum: 01. Februar 2022

ca. 400 Seiten, 14,90 Euro

ISBN 978-3-96156-113-1

Das Christentum ist heute eine der größten Religionen der Erde. Eine lange und wohl den Meisten bekannte Geschichte umspannt jene theologische Weltmacht: Kreuzzüge, Feudalherrschaft, die Reformation, die Bibelgeschichte. Aber wo hat das Christentum als Bewegung seinen Anfang genommen; und warum?
Karl Kautsky (1854-1938), erforscht in diesem Klassiker der marxistischen Geschichtsforschung die Ursprünge der christlichen Religion abseits vom theologischen Heldenmythos und entdeckt die Wurzeln des Christentums in den Produktions- und Gesellschaftsverhältnissen der Antike.
Ein erstaunlicher historischer Einblick in die Lebensrealität eines anderen Zeitalters, und eine tiefgreifende Analyse der historischen und sozialen Umstände, die zum Aufstieg des Christentums in der Welt geführt haben.

Über den Autor:

(1854-1938) Kautsky war bis zum ersten Weltkrieg der herausragendste Ideologe der deutschen und internationalen Sozialdemokratie. Viele Jahre kämpfte er mit Rosa Luxemburg um die Erhaltung der sozialistischen Ausrichtung der SPD, bis er die reformistische Praxis der Partei nur noch versuchte, hinter marxistischen Begriffen zu verschleiern. Kautsky war einst ein Lehrer für viele Revolutionär*innen, ging jedoch 1917 zur offenen Gegnerschaft zur Oktoberrevolution in Russland über. Er spielte nach 1918 nie wieder die gleiche Rolle wie vor dem ersten Weltkrieg.

14,90