Stephan Krüger

Entwicklung des deutschen Kapitalismus 1950-2013

Beschäftigung, Zyklus, Mehrwert, Profitrate, Kredit, Weltmarkt

,

12,00

5 vorrätig

Ein statistisches Taschenbuch mit dem kompakten Wissen zu allen relevanten Daten des deutschen Nachkriegskapitalismus bis in die jüngste Gegenwart.

Im Unterschied zur Lehrbuchökonomie muss die progressive Statistik die ökonomischen Transaktionen der Volkswirtschaft abbilden, also die empirisch-statistischen Daten in einen Zusammenhang bringen, der der Wirklichkeit verpflichtet ist und den Gesamtzusammenhang von Produktion, Verteilung, Umverteilung und Verwendung des Nationaleinkommens verdeutlicht.

Dargestellt werden die konjunkturellen Zyklen und langfristigen Entwicklungstendenzen, Kredit und Zins, die aktuelle Entwicklung des Finanzmarktkapitalismus, die Zentralbank-Geldpolitik sowie die Stellung des BRD-Kapitals in der Euro-Zone und auf dem Weltmarkt.

Auf Basis marxistischer Wertrechnung wird die BRD-Ökonomie seit 1945 in die Geschichte der kapitalistischen Produktionsweise eingeordnet. Deutlich werden ein Strukturbruch Mitte der 1970er Jahre als Übergang in die Periode struktureller Überakkumulation und in deren Gefolge Phasen der Stagflation und Angebotspolitik. Und es werden die Grenzen der finanzmarktgetriebenen Kapitalakkumulation bei Expansion einer Massennachfrage aufgezeigt, die hauptsächlich durch Konsumentenkredite gestützt ist.

Der Autor:
Stephan Krüger beschäftigt sich seit Mitte der 1970er Jahre mit der Nutzbarmachung der amtlichen Statistik zur Analyse der wirtschaftlichen Entwicklung auf marxistischer Grundlage. In seiner Reihe »Kritik der Politischen Ökonomie und Kapitalismusanalyse« erschien 2012 bei VSA: Politische Ökonomie des Geldes.

12,00

Produkt-ID: 1267 Artikelnummer: 952 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , Brand: